Jahreshauptversammlung DRK OV Sennfeld

 

Sennfeld. „Die Mitglieder des DRK-Ortsvereins (OV) Sennfeld haben ihre ehrenamtliche Tätigkeit mit viel Liebe und Herzblut, zum Wohle der Mitmenschen, verrichtet, lobte die Geschäftsführerin des DRK-Kreisverbandes Buchen, Sigrid Schmitt, am Dienstagabend bei der Jahreshauptversammlung (JHV) im Gasthof Engel. Die seit vielen Jahren intensiv betriebene Jugendarbeit trägt Früchte. 20 Kinder gehören dem Jugendrotkreuz (JRK) an. Bei Sanitätsdiensten unterstützen sich die DRK Ortsvereine Sennfeld und Adelsheim gegenseitig. Diese Unterstützung, auch beim JRK, soll noch weiter intensiviert werden. Der OV steht finanziell auf gesunden Füßen und sei für die Zukunft gerüstet, gab Schatzmeister Gerd Berger bekannt.

Vorsitzende Beate Altrieth begrüßte eingangs die Versammlungsteilnehmer. In ihrem folgenden Bericht ging Beate Altrieth auf die Situation des ärztlichen Bereitschaftsdienstes (ÄBD) in Adelsheim ein. Viele Mitglieder des OV hätten an Sonntagen beim ÄBD ihren Dienst verrichtet. Es habe hierbei viele Notfälle gegeben, bei denen der diensthabende Arzt gerufen wurde, weil der zuständige Notarzt viel später gekommen wäre. Es sei schon schwierig für den Rettungsdienst in Sennfeld die Hilfsfrist von 15 Minuten einzuhalten. 15 Minuten können sehr lange werden. Die Helfer vor Ort würden tun was sie können. Man dürfe aber dabei nicht vergessen, dass sie ehrenamtlich tätig seien und einen Arzt auf keinen Fall ersetzen können. „Ich danke hier der Politik für ihren Einsatz zum Erhalt des ÄBD und hoffe noch auf viele Unterschriften, um der kassenärztlichen Vereinigung unsere Not darzulegen. Die lebensnotwendige ärztliche Basisversorgung auf dem Land wird eingestellt“, stellte Beate Altrieth fest.

Bereitschaftsleiter Klaus Stapf gab danach bekannt, dass der OV Sennfeld aus 13 Frauen und zehn Männern bestehe. Im 14-tägigen Rhythmus fanden Bereitschaftsabende statt und Fortbildungen beim Kreisverband in Buchen wurden besucht. Die jährliche Auffrischung am Defibrillator wurde durchgeführt. Bei Übungen des Kreisverbandes und der Hilfsorganisationen in Adelsheim war die „Helfer vor Ort Gruppe“ (HvO) beteiligt. Die HvO rückte 13 Mal aus. Der OV führte vier Altkleidersammlungen und eine Haus- und Straßensammlung durch. Stapf ging noch ausführlich auf die geleisteten Sanitätsdienste ein. Bei den Sanitätsdiensten werden bis zu sieben Sanitäter gleichzeitig eingesetzt. Dies könne die Bereitschaft Sennfeld nicht mehr leisten, weshalb man mit dem DRK OV Adelsheim zusammen gearbeitet habe und auch weiterhin zusammen arbeiten werde. Abschließend dankte Stapf dem JRK-Team Annkatrin Eppler, Katrin Schöll und Robin Arns, Werner Stammer und Ludwig Kalbantner für ihre tatkräftige Unterstützung, der Leiterin der Seniorengymnastik Brigitte Schneider und den Mitgliedern der Vorstandschaft für ihren vorbildlichen Einsatz, sowie der Stadt Adelsheim und den Hilfsorganisationen für die gute Zusammenarbeit.

Schatzmeister Gerd Berger legte ausführlich den Kassenstand offen. Er dankte hierbei den Bürgern, die bei der Haus- und Straßensammlung eine Geldspende entrichteten. Die Kassenprüfer Katrin Schöll und Christian Lottermoser bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Zu neuen Kassenprüfern wurden Hans-Wilhelm Blum und Annkatrin Eppler gewählt.

Annkatrin Eppler informierte anschließend über Tätigkeiten des JRK. Von 20 angemeldeten Kindern im Alter von sechs bis 13 Jahren besuchen regelmäßig zehn Kinder wöchentlich die Gruppenstunde, in deren Mittelpunkt das spielerische Erlernen von „Erster-Hilfe“ stehe. Im Mittelpunkt stehe allerdings auch, den Kindern die Geschichte des „Roten Kreuzes“ näher zu bringen. Das JRK-Zeltlager im Sommer sei für die Kinder und deren Eltern ein „Highlight“ gewesen. Zur Zeit bereite sich das JRK auf einen Wettbewerb vor, resümierte Eppler.

Die Leiterin der Seniorengymnastik, Brigitte Schneider, teilte im Anschluss mit, dass wöchentlich 20 Frauen an den Gymnastikstunden teilnehmen. Ziel der Übungsstunden sei es, eine Verbesserung der Haltung, Förderung der Beweglichkeit, Dehnung und Kräftigung der Muskulatur zu erreichen. Neben der Gymnastik werde auch selbstverständlich die Geselligkeit gepflegt, so Schneider.

Auf Antrag von Bürgermeisterstellvertreterin Eva Reichert wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet. Von der Kreisbereitschaftsleiterin Renate Albrecht und der Kreisgeschäftsführerin Sigrid Schmitt wurden Beate Altrieth und Klaus Stapf für 35-jährige treue Dienste im Auftrag des DRK geehrt. Bürgermeisterstellvertreterin Eva Reichert übermittelte die Grüße von Bürgermeister Klaus Gramlich, des Gemeinderates und der Verwaltung. Dem OV Sennfeld könne man für seine Leistungen Lob- und Anerkennung aussprechen. Es gebe noch Menschen, die ihre Freizeit für andere Menschen opfern, so Reichert, die noch ausführlich auf die Bedeutung des Ehrenamtes hinwies. Kreisgeschäftsführerin Sigrid Schmitt entbot die Grüße des DRK Kreisverbandes Buchen und wies darauf hin, dass vielen Menschen erst im Notfall die Notwendigkeit des DRK bewusst werde. Weitere Grußworte entrichteten Alfred Bischoff (Heimatverein) im Namen aller Sennfelder Vereine, Feuerwehrabteilungskommandant (Sennfeld) Michael Wolf und Elmar Hofmann (DRK Adelsheim) im Namen der Adelsheimer Hilfsorganisationen.

                                 jüh/Foto Häfner

 

alt

 

Foto:

Bei der JHV des DRK-Ortsvereins Sennfeld wurden Klaus Stapf (oben Mitte) und Beate Altrieht (unten links) für 35-jährige treue Dienste für das DRK geehrt. Das Libi zeigt außerdem Mandatsträger des DRK und Bürgermeisterstellvertreterin Eva Reichert (unten rechts).

 

Kontakt

DRK Kreisverband
Buchen e.V.

DRK-Geschäftsstelle
Henry-Dunant-Str. 1
D-74722 Buchen

Tel. 06281/5222-0
Fax 06281/5222-20
info@drk-buchen.de

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Wählen Sie im Notfall immer: 112